Allgemeine Geschäftsbedingungen

I
Die Bedeutung der Begriffe enthalten in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Bestimmte Begriffe im Sinne der Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind wie folgt zu verstehen:

1. Der Immobilien Vermittler ist Immobilienagentur Basilika Real Estate Agency d.o.o., 10000 Zagreb, Bosanska 5, ein Unternehmen, das die Gesetzliche Bestimmungen und Voraussetzungen für die Durchführung von Immobilienvermittlung durch Immobilienmakler fest erfüllt (im Folgenden als Vermittler genannt).

2. Immobilienmakler ist eine natürliche Person, die lizenziert und eingetragen in Verzeichnis der Immobilienmakler ist und als solche für Vermittler tätig ist (im Folgenden als Agent genannt).

3. Die Vermittlung der Immobilien sind Tätigkeiten der Immobilienmakler betreffend der zusammen Bringung der Auftraggeber und dritten Person, sowie Verhandlungen und Vorbereitungen für den Abschluss von Rechtsgeschäften für diese bestimmte Objekte, vor allem für den Kauf, Verkauf, Tausch, Leasing, Miete und andere.
4. Auftraggeber ist eine natürliche oder juristische Person die mit Immobilienmaklern eine schriftliche Vereinbarung über die Vermittlung abschließt (Verkäufer, Käufer, Mieter, Vermieter, Vermieter, Mieter oder andere mögliche Teilnehmer in Immobilienvermittlung - nachstehend Auftraggeber genannt).

5. Die dritte Person ist eine juristische oder natürliche Person, dass Immobilienagentur versucht, mit dem Auftraggeber in Verbindung zu Verhandlung der Verträge und Rechtsgeschäfte für bestimmte Objekte zu bringen (nachstehend Dritter genannt).
II

Angebot

Das Angebot des Immobilienmaklers basiert auf schriftlich und / oder mündlich, von den Eigentümer mitgeteilten Informationen, sowie die in enthaltenen Informationen, schriftlichen oder mündlichen Mitteilungen des Auftraggebers.
Der Immobilien Vermittler ist für Fehler in der Beschreibung oder in der Preisangabe nicht verantwortlich. Auch ist der Vermittler nicht verantwortlich im Falle des Rücktritts des Eigentümers.

III

Abkommen über die Immobilienvermittlung

Mit dem Vertrag über Immobilienvermittlung (im Folgenden: Vertrag) verpflichtet sich der Immobilienmakler, zu suchen und zu finden und mit dem Auftraggeber in Verbindung zu bringen eine Dritte Person zur Zwecke der Verhandlung und des Abschlusses der Erwerbs- oder Veräußerung der Immobile. Der Auftraggeber verpflichtet sich dem Vermittler, im Falle des Abschlusses, die Vermittlungsprovision (nachstehend Provision genannt) zu Zahlen. Der Vertrag wird schriftlich und für eine begrenzte Zeit abgeschlossen.
Wenn die Parteien in dem Vertrag selbst keine Zeitbegrenzung angeben, ist der Vertrag für die Dauer von 12 Monaten, ab dem Datum der Vertragsunterzeichnung gültig. Der Vertrag kann mehrmals verlängert werden.

IV

Beendigung des Vermittlungsvertrages

Die für eine bestimmte Zeit geschlossener Vermittlungsvertrag endet mit Ablauf der Vertragslaufzeit wenn in diesem Zeitraum kein Abschlussvertrag zu Stande gekommen ist oder der Vertrag von einer der beiden Seiten gekündigt wurde. Auftraggeber ist verpflichtet, dem Vermittler, für die ausdrücklich vereinbarten entstandenen Kosten, gesondert zu erstatten.
Wenn innerhalb eines Zeitraums nicht länger als die Laufzeit des Vertrages über Vermittlung, nach der Beendigung des Vertragsverhältnisses der Auftraggeber eine Geschäftstransaktion schließt, die vor allem auf das Ergebnis der Tätigkeiten der Vermittler vor Vertragsbeendigung ruhen, ist der Vermittler verpflichtet, eine Vermittlungsgebühr in voller Höhe zu zahlen, es sei denn, in dem Vertrag wurde anderes vereinbart.

V

Ausschließliche Vermittlung / Alleinauftrag

Der Auftraggeber kann sich in dem Vertrag verpflichten, für die Vermittlung keinen anderen Immobilienmakler (Alleinauftrag) zu beauftragen, diese Verpflichtung muss ausdrücklich vereinbart werden.
Wenn während der Laufzeit des Alleinauftragsabkommens der Auftraggeber die Vermittlung durch einen anderen Vermittler abgeschlossen hat, für das Objekt der Vertrag für die Vermittlung exklusiv an den Agenten vergeben wurde, ist der Auftraggeber verpflichtet, das vereinbarte Entgelt für die Vermittlung (Provision) und den tatsächlichen, während des Vermittlung, entstandenen Kosten (falls die Kosten ausdrücklich vereinbart wurden) zu bezahlen. Wenn die Höhe der Vergütung nicht ausdrücklich vereinbart wurde, ist der Auftraggeber verpflichtet, dem Alleinauftragnehmer, die tatsächlichen, während der Vermittlung angefallenen Kosten, zu erstatten. Diese können die Höhe der Vermittlungsgebühren jedoch nicht überschreiten.
Bei dem Abschluss des Alleinauftrages ist Immobilienmakler verpflichtet den Auftraggeber über die Bedeutung und die Rechtsfolgen dieser Klausel zu unterrichten. Alleinauftrag, geschlossen auf bestimmte Zeit endet mit Ablauf der Vertragslaufzeit wenn in diesem Zeitraum kein Abschlussvertrag zu Stande gekommen ist oder der Vertrag von einer der beiden Seiten, gemäß der Alleinauftragsabkommen, gekündigt wurde. Der Auftraggeber ist verpflichtet, die Kosten des Vermittlers, die ausdrücklich mit dem Auftraggeber gesondert vereinbart worden sind, zu erstatten.
Wenn innerhalb eines Zeitraums, nicht länger als die Laufzeit des Alleinauftrages über Vermittlung, nach der Beendigung des Vertragsverhältnisses der Auftraggeber eine Geschäftstransaktion schließt, die vor allem auf das Ergebnis der Tätigkeiten der Vermittler vor Vertragsbeendigung ruhen, ist der Vermittler verpflichtet, eine Vermittlungsgebühr in voller Höhe zu zahlen, es sei denn, in dem Vertrag wurde anderes vereinbart.

VI

Pflichten des Immobilienvermittler

Der Immobilienmakler ist während der Objektvermittlung für den Abschluss von Kaufverträgen, Mietverträgen, Leasing Verträgen verpflichtet insbesondere über folgenden Tätigkeiten:
1. Versuchen eine juristische oder natürliche Person zu finden und mit dem Auftraggeber, um den Abschluss des vermittelten Geschäfts zusammen zu bringen.
2. Informieren den Auftraggeber über durchschnittlichen Marktpreis von ähnlichen Objekten.
3. Einsicht über die Belege und Grundbuch durchzuführen, in dem das Eigentum oder andere Rechte über das Objekt bestätigt werden und den Auftraggeber vor dem folgenden zu warnen:
- Offensichtliche Mängel und mögliche Risiken verbunden im Zusammenhang mit ungeordneten Eigentumsverhältnis,
- Eingetragene Rechte oder Rechte Dritter über diesen Eigentum,
- Die Rechtsfolgen der Vertragsverletzung an Dritte,
- nicht Vorhandene Bau- und Betriebsgenehmigung nach dem Sondergesetz,
- Die Anforderungen und die Beschränkungen der Immobilien Geschäfte in Übereinstimmung mit Sonderregelungen.
4. sich mit der Darstellung (Präsentation) der Immobilie auf dem Verkaufsmarkt befassen, das Objekt entsprechend Inserieren und alle anderen Aktionen gemäß Vereinbarungen aus dem Vertrag über Immobilienvermittlung, die über eine normale Präsentation reichen und für die dem Immobilienmakler, spezielle, in Voraus vereinbarte Kostenerstattung zustehen.
5. Ermöglichung der Immobilienbesichtigungen.
6. Vermitteln bei den Verhandlungen und versuchen eine Einigung zu erzielen, wenn er sich dafür besonders verpflichtet hat.
7. Geheimhaltung der persönlichen Daten des Auftraggebers und durch schriftlichen Auftrag des Auftraggebers Geheimhaltung der vertraulich zu behandeln Informationen über dem anvertrauten Objekt, oder im Zusammenhang mit dem Eigentum oder Geschäft, für die er vermittelt.
8. Wenn der Gegenstand des Auftrags ein Grundstück ist, überprüfen die Nutzung des Grundstücks in Übereinstimmung mit den Bauvorschriften in Bezug auf das Land.
9. Informieren den Auftraggeber über alle Umständen wichtig und relevant für beabsichtigte Geschäft die ihm bekannt sind oder bekannt sein müssen.
10. Den Auftraggeber mit den Bestimmungen zur Verhinderung der Geldwäsche und der Finanzierung des Terrorismus (OG 87/08) vertraut machen.

VII

Pflichten des Auftraggebers

Zum Abschluss des Vertrages über Immobilienvermittlung mit dem Immobilienmakler übernimmt Auftraggeber folgende Pflichten:
1. Informieren den Immobilienmakler über alle Umstände, die für die Vermittlung wichtig sind. Weitergabe der genauen Informationen über die Immobilie, und wenn möglich, den Standortgenehmigung, Baugenehmigung oder Nutzungsgenehmigung für die Immobilie die Gegenstand des Vertrages ist zu geben, sowie Unterlagen als Beweis auf die Erfüllung der Verpflichtungen gegenüber Dritten.
2. Dokumente über Eigentumnachweis vorzeigen, oder andere Rechte und Pflichten auf dem Grundstück, das Gegenstand des Vertrags ist und warnen Vermittler für alle eingetragenen und nicht eingetragenen Belastungen auf dem Grundstück.
3. Den Immobilienmakler und den Dritten, der Interesse am Kauf (Miete) des Objektes hat, die Besichtigung der Immobilie ermöglichen.
4. Immobilienmakler alle relevanten Informationen über das Objekt, insbesondere die Beschreibung und Preise zu geben.
5. Zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vorvertrages oder Vertrages, dem Immobilienmakler die Provision zu zahlen.
6. An den Immobilienmakler die Kosten erstatten, die während der Vermittlung, die üblichen angefallenen Kosten übersteigen.
7. Den Vermittler schriftlich informieren über alle Änderungen an dem Objekt, für die der bevollmächtigte Vermittler den Auftrag bekommen hat, insbesondere die Änderungen in Bezug auf Eigentumsänderung.
Auftraggeber ist nicht verpflichtet, die Verhandlungen über den Abschluss des zu vermittelten Objektes mit den Dritten der durch einen Vermittler kommt zu führen noch Rechtsgeschäfte mit Ihm abzuschließen. Auftraggeber haftet für Schäden, wenn Er nicht in gutem Glauben handelt, und ist verpflichtet alle Kosten zu erstattet die wärend der Vermittlung entstanden sind, diese Kosten können nicht höher sein als die vereinbarten Provisionsgebühren für die Immobilienvermittlung.
Auftraggeber haftet für Schäden, wenn er in betrügerischer Absicht gehandelt hat, wenn er die Informationen verheimlicht oder Fehlinformationen die wichtig für die Vermittlung und Abschluss sind, gegebenen hat.

VIII

Vermittlungsprovision

Die Höhe der Maklergebühren wird im Vermittlungsvertrag bestimmt, und darf die 6% des Kaufpreises der Immobilie nicht übersteigen, oder, im Falle des Abschlusses über Miet- oder Leasing- vertrages, die Höhe einer monatlichen Miete oder Pacht, es sei denn, der Vertrag über Miete bzw. Leasing für einen Zeitraum von 60 Monate (5 Jahre) und mehr abgeschlossen ist, in welchem Fall die Courtage Minimum von 150% der monatlichen Miete oder Leasings gebühren beträgt.
Vereinbarte Maklergebühr umfasst die Durchführung aller Aktivitäten die in Ziffer 6 der Allgemeinen Bedingungen genannt sind.
Im Falle der Durchführung der Tätigkeiten nach Auftraggeber Wunsch, die aber nicht in dem Artikel 6 der Allgemeinen Bedingungen genannt sind, beträgt der Stundensatz = 350,00 HRK (in Worten: dreihundertfünfzigkuna).
Im Falle der Durchführung der Tätigkeiten nach Wunsch des Auftraggebers, die aber nicht in dem Artikel 6 der Allgemeinen Bedingungen genannt sind, ist der Auftraggeber verpflichtet, neben dem Stundensatz auch die tatsächlichen Kosten für Durchführung dieser Maßnahmen zu erstatten. Alle fälligen Gebühren werden zuzüglich Mehrwertsteuer berechnet.
Der Agent hat Anrecht auf die Verprovisionierung in voller Höhe zur Zeitpunkt des Abschlusses des Rechtsgeschäfts. Berücksichtigt als ein Rechkräftiges Abschluss wird auch der Abschluss des Vorvertrages, in dem Auftraggeber und Dritter sich verpflichtet haben, den Hauptvertrag vom Verkauf, Miete, Tausch, Pacht zu schließen, oder ein anderen Vertrag einzugehen der die Gegenstand des Abschlusses das Vermittelte Objekt ist.
Auftraggeber ist verpflichtet, eine Maklerprovision zu zahlen, auch dann wenn er mit dem Dritten, mit dem der Agent Ihn in Kontakt gebracht hat, eine juristische Arbeit abgeschlossen hat, die sich von dem Vermittelten Objekt unterscheidet und welche Rechtsvereinbarung den gleichen Zweck erreicht, wie des vermitteln des Rechtsgeschäft, des Objektes der die Gegenstand der Vermittlung ist.

Es wird angenommen, dass der Immobilien Makler dem Auftraggeber ermöglicht Kontakt mit einem Dritten, wenn:
- mit dem Auftraggeber Direkt zum Besichtigung das Objektes gegangen ist oder diesen dahin gesendet hat,
- ein Termin zwischen dem Auftraggeber und dem Dritten zum Zweck der Aushandlung eines Vertrags,
- dem Auftraggeber der Name, Telefonnummer, Fax, E-Mail-Adresse des Dritten, der berechtigt ist ein Rechtsgeschäft abzuschließen oder ihm den genauen Standort der Immobilie, mitgeteilt hat.
Nach Beendigung der Vereinbarung, Immobilienmakler hat Anrecht auf Entschädigung innerhalb von nicht länger als die Laufzeit des Abkommens des abgeschlossenen Vertrages und im Falle wenn Auftraggeber schließt mit einem Dritten Geschäftstransaktion, die vor allem auf das Ergebnis der Vermittler, vor der Beendigung der Vereinbarung ruht. Wenn der Auftraggeber, während der Vertragsabschluss von dem Vertrag zurücktritt (nach dem Ihm der Vermittler ein annehmbares Angebot unterbreitet hat), ist er verpflichtet, dem Vermittler die Höhe der vereinbarten Gebühren zu bezahlen.
Auftraggeber ist verpflichtet, Entschädigung an die Vermittler auch in dem Fall zu Zahlen wenn der Vertrag für einen vermittelten Rechtsgeschäft abgeschlossen wird mit einer natürlichen oder juristischen Person, die ehelich, unehelich oder Familiär, oder auf jegliche andere Art und Weise mit der Dritten verbunden ist die der Vermittler mit dem Auftraggeber in Kontakt gebracht hat, unabhängig davon, ob diese Person die mit dem Dritten verbunden ist selbst bei den Verhandlungen und dem Abschluss des Kaufvertrages oder anderen vermittelten Transaktionen gewirkt hat.

IX

Schlussbestimmungen

Für alles, was nicht ausdrücklich in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen gennant wurde, gilt das Gesetz über die Immobilienvermittlung, Gesetz über die Geschäftsverpflichtungen und andere Gesetze.

Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten vom 10. April 2009.

Zagreb, 10. April 2009

Basilica Immobilien Agentur mit beschränkter Haftung für Handel und Dienstleistungen von Immobilien, OIB: 25875979925, 10000 Zagreb, Bosanska 5

A N K Ü N D I G U N G
Im Einklang mit Artikel 8. Gesetztes über Verbraucherschutz (OG 96/03, OG 79/07, OG 125/07, OG 79/09, OG 89/09, OG 78/12) Basilica Immobilien Agentur mit beschränkter Haftung für Handel und Dienstleistungen von Immobilien, OIB: 25875979925, 10000 Zagreb, Bosanska 5, ermöglicht den Klienten und Nehmern von Dienstleistungen sich zu beschweren.
Benutzer der Dienst- und Vermittlungs- Leistungen haben das Recht persönlich in der Unternehmenszentrale oder per Einschreiben mit Rückschein sich zu beschweren.
Über die Beschwerde wird nicht später als 15 Tage beantwortet.

Basilica Immobilien d.o.o
Dir. Ines Piskač


PREISE DER VERMITTLUNGSGEBÜHREN:


I KAUF- und VERKAUF
Die höchste Gesamtprovision von 6%
Die niedrigste Gesamtprovision von 2%

II VERKAUF
Die Vermittlungsprovision beim Verkauf von Immobilien (wird dem Verkäufer in Rechnung gestellt)
1 - 3%,

III KAUF
Die Vermittlungsprovision beim Kauf von Immobilien (wird dem Käufer in Rechnung gestellt)
1-3%

IV TAUSCH
Beim Immobilientausch wird Vermittlungsprovision in Höhe 1-3% von jeder Seite im Austausch Fällig und der Prozentsatz berechnet sich aus dem Wert des Objektes, die jede Partei beim Tausch erworben hat

V MIETEN
VERMIETUNG UND VERPACHTUNG – Vermittlungsprovision von Vermieter und Verpächter
Prozentsatz der Monatsmiete
100% Minimum
100% für Miete oder Pacht von 12-59 Monaten
150% Minimum für Miete oder Pacht von 60 Monaten (5 Jahre) und mehr

ANMIETUNG UND LEASING – Vermittlungsprovision vom Mieter und Leasingnehmer
Prozentsatz der Monatsmiete
100% Minimum für Anmietung
100% Minimum für Leasing
100% für Miete oder Pacht von 12-59 Monaten
150% Minimum für Miete oder Pacht von 60 Monaten (5 Jahre) und mehr

Alle Gebühren werden zuzüglich Mehrwertsteuer berechnet.


Basilica Immobilien Agentur mit beschränkter Haftung für Handel und Dienstleistungen von Immobilien, OIB: 25875979925, 10000 Zagreb, Bosanska 5.
Die Gesellschaft ist im Handelsgericht in Zagreb unter MBS: 80581442 registriert.
Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt 20.000,00 HRK und wurde in voller Höhe gezahlt.
IBAN: HR5724840081103856413 RBA dd
Tel: +49 (1) 3777-444, Fax: +49 (1) 3777-445 Mobil +49 (95) 444-4442, +49 (95) 3000-111, +49 (95) 3000-999
Web: www.basilica.hr e-mail: basilica@basilica.hr